Tag 7

Der letzte Tag vor der Abreise und wie immer noch so viel zu organisieren, vorzubereiten, zu packen und durchzuführen. Zum Glück ist unser Team mittlerweile so eingespielt und erfahren, dass die Kinder vom Stress und der Aufregung hinter den Kulissen des Ferienlagers nichts mitbekommen. So konnte auch nach der allmorgendlichen Runde vor dem Betreuerbungalow der Tag ganz entspannt mit dem Fußballspiel unserer begeisterten Kickerinnen und Kicker beginnen. Alle hatten viel Freude am Spiel auf dem Bolzplatz und es gab auch einige Kinder, die zum Anfeuern und Mitfiebern mitgegangen sind. Der Rest der Kinder blieb in unserer Siedlung und nutzte die Bastel- und Spielangebote vor Ort. Da wir zur Dinerparty des verrückten Hutmachers eingeladen waren und die Voraussetzung zur Teilnahme eine Kopfbedeckung war, wurden noch fleißig Hüte aus Spielkarten und leeren Toilettenpapierrollen gebastelt.

Damit war der Vormittag auch gut gefüllt, so dass wir alle zufrieden und hungrig zum Mittagessen gehen konnten. Nach dem Essen hatten wir das Kulti im "Querxenland" für unsere Talenteshow gemietet und trotz schleppender Anmeldung der Kinder mit Beiträgen zu dieser Show, hatten wir am Ende 11 kreative Darbietungen. Das reichte von der Breakdance-Show der Jungs, einem gespielten Witz der Mädchen, Akrobatikeinlagen der kleinen Mädchen bis hin zu Betreuerparodien der großen Mädels und noch vielem mehr.

Das Wunderbare an unserer Talenteshow ist die Möglichkeit, dass auch schüchterne Kinder die Erfahrung machen können, auf einer Bühne zu stehen, sich Mühe zu geben und nicht ausgelacht sondern frenetisch gefeiert zu werden. Hier waren unsere Kinder einfach wieder klasse, da sie wirklich jeden Beitrag mit Applaus belohnt haben. Nach der Talenteshow ging es ein letztes Mal ins Freibad und unsere Kinder genossen es, das Freibad für sich allein zu haben. Nicht alle Kinder wollten mit, so dass auch im Camp weiter Tischtennis gespielt oder gechillt wurde.
Das Abendessen wurde heute besonders zubereitet, da wir vom verrückten Hutmacher zum Diner eingeladen wurden. Alle machten sich hübsch, setzten ihre Hüte auf und los ging es. Vorher wurden teilweise noch Gruppenselfies gemacht und alle waren ganz gespannt darauf, was es Leckeres geben würde.

Hähnchenkeulchen, Boulettchen, Kartoffelrösties sowie viele andere herzhafte und süße Sachen ließen den Appetit unserer Kinder sofort ansteigen. Auch das Küchenteam hatte sich herausgeputzt und genoss die glücklichen und satten Gesichter der Kinder. Hier zeigte sich wieder einmal die hervorragende Arbeit der Küche und ihre Freude an der Arbeit mit Kindern.
Den Abend ließen wir dann am Lagerfeuer mit Stockbroten und Marshmellows ausklingen. Dieser letzte Abend mit Feuer ist immer etwas Besonderes. Wir kommen noch einmal mit den Kindern ins lockere Schwatzen, die Kinder genießen die entspannte und stimmungsvolle Atmosphäre und alle gemeinsam erinnern sich an all die kleinen und großen Erlebnisse, die auch dieses Ferienlager wieder zu etwas ganz Besonderem gemacht haben. Auch wenn wir Betreuer*innen ein großes Schlafdefizit haben, war es für uns wieder eine gelungene Woche. Darum sagen wir Danke für diese wunderbare Woche und hoffen sehr, dass wir im nächsten Jahr alle Kinder wiedersehen.